Carlos-barraza-logo-50
modern business center

Typen von Startups

In letzter Zeit gewinnt das Wort „Startup“ immer mehr an Bedeutung, vielleicht auch aus Marketinggründen oder weil es sich um ein globales Ereignis handelt. Während Technologieunternehmen und Social-Media-Netzwerke wie Facebook, Google, Apple oder Twitter ihre guten Jahre auf dem Markt haben, entstehen neue Unternehmen. Startups haben in den letzten Jahren einen modischen Aufstieg erlebt. Zu denken, dass es nur technologische Unternehmen gibt, kann jedoch als Irrtum eingestuft werden.

Bei meiner Online-Recherche habe ich festgestellt, dass es verschiedene Klassifizierungen für Startups gibt. An verschiedenen Stellen finden sich Zahlen zu mehr oder weniger Arten von Startups in der Wirtschaft, aber hier stelle ich einige Arten von Startups vor, die eher repräsentativ sind.

Definition einer Neugründung

Ein Startup ist in der Regel ein neues Unternehmen oder eine neue Organisation, es kann aber auch ein innovatives neues Unternehmen innerhalb einer bestehenden Organisation sein.

Neugründungen sind häufig durch ein hohes Maß an Unsicherheit und Risiko sowie durch die Bereitschaft gekennzeichnet, den Status quo in Frage zu stellen.

Es gibt viele Merkmale, die ein erfolgreiches Start-up ausmachen.

Zu den wichtigsten gehören ein starkes und leidenschaftliches Team, eine klare und realisierbare Vision und die Fähigkeit, schnell und effizient zu arbeiten.

Ein Start-up muss auch in der Lage sein, sich an Veränderungen anzupassen und offen für Feedback zu sein, um sich zu verbessern und ein tragfähiges Geschäftsmodell zu entwickeln.

Viele Neugründungen bewegen sich in der Regel in einem rasanten Umfeld, je nach Art des Unternehmens.

Beliebte Startups, die sich mit der Technologiebranche beschäftigen, sind Uber, Airbnb und Rappi.

Ziele von Startups

Laut Professor Myles Bassell vom Brooklyn College ist Unternehmertum der Prozess der Schaffung von etwas Neuem und die Übernahme von Risiken und Belohnungen. Unternehmertum ist der dynamische Prozess der Schaffung von Wohlstand.

Er erklärt auch den unternehmerischen Prozess und insgesamt die Arten von Startups, die es gibt. Außerdem zeigt Renderforestdie 6 Arten von Startups, die es gibt.

1. Big Business Startups

Geschaffen, um zu innovieren

2. Social Entrepreneurship Startups

Gebaut, um einen Unterschied zu machen

3. Kaufbare Startups

Erstellt, um erworben zu werden

4. Skalierbare Startups

Gebaut für enormes Wachstum

5. Kleine und mittelständische Unternehmen Startups

Erstellt, um die Bedürfnisse des Gründers zu erfüllen

6. Lifestyle Startups

Gebaut, um an dem zu arbeiten, was Sie lieben

interior of busy architects office with staff

1. Big Business Startups

Unternehmen mit großem Kapital und Präsenz in verschiedenen Märkten werden für das anerkannt, was sie seit Jahren anbieten. Um jedoch profitabler zu sein und neue Umsätze zu generieren, müssen große Unternehmen neue Geschäftsmodelle entwickeln, die ihnen helfen, diese Ziele zu erreichen. Jedes neue Geschäft, das von einigen dieser Unternehmen entwickelt wird, fällt in diese Kategorie.

2. Social Entrepreneurship Startups

Es gibt Unternehmer, die Non-Profit-Organisationen gründen, oder eine Kombination aus der Suche nach Gewinn, aber vor allem ist ihr oberstes Ziel, ihre Umwelt zu verbessern. Das Hauptziel von Social Entrepreneurs ist es, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Da ihr Unternehmen oder ihre Organisation keine Rentabilität als Hauptziel anstrebt, sollten wir sie nicht als Startup betrachten. Sie beginnen auch einen Weg zur Schaffung von Wohlstand, um eine bessere Welt zu schaffen.

business people working on desk

3. Kaufbare Startups

Die Fähigkeiten der Softwareentwickler nehmen zu, und wir sehen immer mehr Apps auf dem Markt. Vielleicht ist es das Ziel der Schöpfer, etwas Neues zu schaffen, aber irgendwann von einem Tech-Giganten übernommen zu werden. Als Beispiel haben wir Instagram, das von Facebook übernommen wurde.

4. Skalierbare Startups

In diese Kategorie fallen die, von denen wir wahrscheinlich am meisten hören, die Tech Startups. Technologieunternehmen haben ein enormes Wachstumspotenzial, da sie Zugang zu einem globalen Markt haben. Skalierbar zu sein geht über die Technologie hinaus, skalierbar zu sein ist das Potenzial eines neu gegründeten Unternehmens, eine Finanzierung von Investoren zu erhalten und zu einer weltweiten Präsenz zu wachsen.

business people meeting discussion corporate

5. Startups kleiner und mittlerer Unternehmen:

Die Beschreibung eines KMUs kann zweideutig sein, da diese Art von Unternehmen entweder nach ihrer Größe in Personen oder nach der Höhe ihres Umsatzes klassifiziert werden kann. Was sie gemeinsam haben, ist, dass diese Unternehmen mit der Idee eines Gründers oder einer Gruppe von Gründern beginnen, eines ihrer Bedürfnisse zu lösen. Die KMUs in der Gründerphase müssen keine sehr anspruchsvollen Unternehmen sein, um als Startups zu gelten. Der traditionelle Weg zur Schaffung von Wohlstand besteht darin, neue Unternehmen mit bewährten Geschäftsmodellen zu gründen.

6. Lifestyle Startups

Für Hobby-Liebhaber, die an ihrer wahren Leidenschaft arbeiten, kann unter dieser Art von Startups aufgeführt werden. Es handelt sich in der Regel um Menschen, die ihre Bedürfnisse durch Aktivitäten befriedigen wollen, die ganz auf das ausgerichtet sind, was ihnen gefällt. Zum Beispiel, Musikliebhaber, die sich entscheiden, eine Musikschule zu eröffnen, um mehr Zeit in dieser Umgebung zu verbringen.

Sicherlich mag es mehr Arten von Startups in der Wirtschaft geben, aber es ist interessant zu sehen, wie das Unternehmertum auf der ganzen Welt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Ländern einnimmt.

Die ultimative Managed Hosting-Plattformimp

Welche Art von Start-ups sind erfolgreich?

Startups können leicht als technologische Startups eingestuft werden, die leicht zu wiederholbaren, skalierbaren Geschäftsmodellen werden können.

Aber wie wir gesehen haben, gibt es auch andere Arten von Start-ups, die sich nach ihrer Geschäftsidee richten.

Erfolg ist ein subjektiver Begriff, der aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden kann.

So wie ein Big-Business-Startup mit seinen Angel-Investoren diejenigen neuen Unternehmungen als Erfolg betrachten könnte, die in der Lage waren, die Investition in kurzer Zeit zu amortisieren, könnte ein Lifestyle-Startup den Erfolg nur darin sehen, das Leben zu erreichen, das der Unternehmer unabhängig von der Höhe des Geldes hatte.

In diesem Fall können beide unter ihren eigenen Bedingungen erfolgreich sein

Eine Geschäftsidee, die mit einer unternehmerischen Vision begann und sich konsolidieren konnte, kann ein erfolgreiches Start-up sein.

Nicht alle Unternehmen haben die gleichen Ziele.

Um zu entscheiden, welche der oben genannten Arten von Unternehmensgründungen erfolgreicher ist als die andere, muss man den Unternehmer fragen, ob er das Ziel erreicht hat, das er sich bei der Ausarbeitung seiner Geschäftsidee gesetzt hat.

Lokale Kleinunternehmen können nicht mit einem Hightech-Kleinunternehmen verglichen werden, da das erste vielleicht das Ziel hat, die Eigentümer und die lokalen Bedürfnisse zu bedienen, während das andere darauf ausgerichtet ist, klein anzufangen, aber mit dem Ziel, ein globales Unternehmen zu werden.

Und es gibt bereits Geschichten über große Unternehmensgründungen, die von Angel-Investoren unterstützt wurden und in den ersten Jahren nur Verluste gemacht haben, bis sie Gewinne erzielten.

In den ersten Jahren könnte man meinen, dass ein Startup scheitert, aber der Prozess ist das, was zählt, und wenn sie ihr Ziel in 3 oder 4 weiteren Jahren erreichen, dann drehen sie die Perspektive um.

Welche Arten von Unternehmensgründungen sind am häufigsten rentabel?

Kleine Hightech-Unternehmensgründungen, die von der Pike auf beginnen und sich hocharbeiten, haben nicht den Druck, mit Angel-Investoren und Risikokapitalfirmen zusammenzuarbeiten, die ihre Investitionsrendite benötigen.

In dem Maße, in dem sich kleine Unternehmen weiterentwickeln, können sie auch eine bessere Kontrolle über die Ausgaben haben, die zur Aufrechterhaltung des Betriebs erforderlich sind.

Natürlich haben große Unternehmensgründungen den Rückhalt und die Unterstützung eines bereits etablierten Unternehmens, dessen Anfangsinvestitionen bei der Festlegung eines Budgets helfen.

Im Vergleich dazu suchen High-Tech-Kleinunternehmen, die sich selbst aufbauen und sich auf ihre Einnahmequellen verlassen, eher nach schnelleren Wegen, um rentabler zu werden und ihre Ausgaben besser unter Kontrolle zu haben.

Wie lässt sich eine Geschäftsidee in ein erfolgreiches Start-up oder Kleinunternehmen umwandeln?

Auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort, denn der beste Weg, eine Geschäftsidee in ein erfolgreiches Start-up oder Kleinunternehmen umzuwandeln, hängt von dem jeweiligen Unternehmen und der Branche ab.

Es gibt jedoch einige allgemeine Tipps, die dazu beitragen können, die Erfolgsaussichten zu erhöhen:

1. Stellen Sie Nachforschungen an: Vergewissern Sie sich, dass Sie den neuen Markt und die potenziellen Kunden für Ihr Produkt und Ihre Dienstleistung genau kennen.

2. Erstellen Sie einen detaillierten Geschäftsplan: Dieser hilft Ihnen, die Schritte zu planen, die erforderlich sind, um Ihre Idee zu verwirklichen, und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihre Ziele erreichen.

3. Finden Sie das richtige Team: Umgeben Sie sich mit Menschen, die Ihre Vision teilen und die über die notwendigen Fähigkeiten und Erfahrungen verfügen, um Ihr bahnbrechendes Unternehmen oder soziales Startup zum Erfolg zu führen.

4. Seien Sie bereit, hart zu arbeiten: Der Aufbau eines erfolgreichen Unternehmens mit innovativen Produkten erfordert viel Hingabe und harte Arbeit. Seien Sie bereit, die nötigen Stunden zu investieren, um Ihren Traum zu verwirklichen.

Ein Start-up zu gründen, mag sich einfach anhören, aber es braucht Zeit, es zu vergrößern.

Technologieunternehmen im SIlicon Valley wie Google und Facebook sind zu dem geworden, was sie heute sind, dank der Anstrengungen und Geschäftsstrategien, die ihnen schließlich zu größeren Unternehmen verholfen haben.

Es gibt keine richtigen oder falschen Antworten, wenn es um Geschäftsideen geht. Was sie gut oder schlecht macht, ist, ob das Unternehmen in den ersten Jahren gedeihen konnte, bis es die gewünschte Rentabilität erreicht hat.

Ein Unternehmen kann vom Gründer gegründet worden sein, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen, oder andere bauen ein Unternehmen mit der Idee auf, es an ein größeres Unternehmen zu verkaufen.

Start-ups werden von jeder Art von Unternehmern gegründet, die in ihrem eigenen Tempo wachsen.

Häufig gestellte Fragen

Die verschiedenen Arten von Start-ups sind:

  1. Big Business Startups
  2. Soziales Unternehmertum Startups
  3. Kaufbare Startups
  4. Skalierbare Startups
  5. KMU Startups
  6. Lifestyle Startups

Bei der Auswahl einer Gründungsidee, die Sie auf Ihrer unternehmerischen Reise entwickeln möchten, empfiehlt es sich, eine Branche zu wählen, in der Sie gerne arbeiten.

Ein Unternehmen zu gründen ist ein Marathonlauf, kein Sprint, deshalb sollten Sie wirklich genießen, was Sie schaffen wollen.

Natürlich gibt es einige Branchen, die ein höheres Wachstumspotenzial haben, aber wenn Sie eine bestimmte Art von Unternehmen nicht wirklich mögen, wird es nicht funktionieren.

Ein empfehlenswerter Weg, um eine Startup-Idee auszuwählen, ist eine Schlüsselwort-Recherche in einem verwandten Thema, das Sie lieben. So können Sie feststellen, ob Ihr Thema für den Markt relevant ist.

Wenn Sie Ihren Markt bereits kennen und wissen, wo ihre Probleme liegen, wird Ihnen das den Weg zur Entwicklung Ihrer Geschäftsidee erleichtern.

Ein Startup ist ein junges Unternehmen, das von einem oder mehreren Unternehmern gegründet wird, um ein einzigartiges Produkt oder eine Dienstleistung zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Ein typisches Start-up-Unternehmen ist in der Regel ein kleines Unternehmen, das anfangs von den Gründern oder ihren Freunden und Familien finanziert wird.

Investopedia.