Carlos-barraza-logo-50

Unternehmerische Denkweise: Wie kann man angesichts von Widrigkeiten wachsen?

Die Denkweise eines Unternehmers wurde bereits untersucht, und es ist kein Geheimnis, dass viele von ihnen zu den erfolgreichsten Menschen auf ihrem Gebiet gehören.

Erfahren Sie mehr über wichtige unternehmerische Eigenschaften, die Sie lehren, wie Sie angesichts von Widrigkeiten wachsen können, indem Sie uns bis zum Ende lesen.

unternehmerische Denkweise
Geschrieben von
Inhaltsangabe

Was ist eine unternehmerische Denkweise?

Es gibt viele verschiedene Definitionen für eine unternehmerische Denkweise, aber die gebräuchlichste ist folgende: eine Person, die neue Produkte entwickelt und auf den Markt bringt und bestrebt ist, ständig zu lernen und zu wachsen.

Das bedeutet, dass eine unternehmerische Denkweise immer Fragen stellen, neue Möglichkeiten erforschen und neue Dinge ausprobieren sollte.

Unternehmerisches Denken bedeutet die Fähigkeit, große Träume zu haben und Risiken einzugehen. Um erfolgreich zu sein, müssen Sie sich darauf konzentrieren, wie Sie Ihr Leben in Zukunft gestalten wollen. Das geht am besten, wenn man sich eine bessere Version von sich selbst vorstellt.

Wenn Sie zum Beispiel derzeit arbeitslos sind, stellen Sie sich vor, Sie wären ein erfolgreicher Geschäftsmann, der durch den Verkauf seines Unternehmens viel Geld gespart hat. Wenn Sie bereits verheiratet sind und Kinder haben, dann stellen Sie sich vor, wieder Single zu sein und die Freiheit wieder zu haben.

Im Anschluss daran stellen wir einige Merkmale der unternehmerischen Denkweise vor, die sich bei erfolgreichen Unternehmern finden lassen.

Für Unternehmer gibt es keine Ausreden

Unternehmertum ist nicht jedermanns Sache, das ist wahr. Aber nicht, weil es eine so schwierige Aufgabe ist, die nicht jeder erfüllen kann, sondern weil die meisten Menschen, auch wenn sie gute Ideen haben, immer Ausreden im Kopf haben, die sie daran hindern, sie zu erfüllen.

Und damit meinen wir nicht, dass es nicht völlig normal ist, dass wir in dem Moment, in dem wir anfangen, über etwas so Wichtiges wie Unternehmertum nachzudenken, nicht diese Rückkopplung negativer Gedanken haben, die in vielen Fällen durch Nervosität oder Angst vor dem Scheitern entsteht.

Erfolgreiche Unternehmer erreichen ihre Ziele, indem sie nach Lösungen suchen und nicht nach Ausreden oder Beschwerden.

Aber in der Mentalität des erfolgreichen Unternehmers muss es immer diese Sicherheit und Motivation geben, die er aus sich selbst, aus seinen Wünschen schöpft, und die für andere scheinbar aus dem Nichts kommt, um seine Pläne weiterzuverfolgen, egal was passiert ist.

Es ist wichtig zu lernen, zu unterscheiden, was eine Ausrede ist, die durch die Abneigung gegen Veränderungen verursacht wird, und was authentische Gründe sein können, die uns als Unternehmer helfen können, eine Entscheidung zu treffen.

Ja, beim Unternehmertum geht es nicht darum, scheiternsicher zu sein, sondern zu wissen, wie man erkennt, wann man sich selbst sabotiert oder wann ein Risikofaktor besteht und wie man dieses Risiko mit einer möglichen Lösung umgeht, um weiterzukommen.

Unternehmerin

Der Unternehmer erkennt und ergreift Chancen.

Der Unternehmer muss bereit sein, über das hinaus zu sehen, was jeder andere sehen könnte, und wo niemand sonst hinschaut.

Ein kreativer Unternehmer muss in der Lage sein, seine eigene Goldmine zu finden und zu starten, um produktiv zu sein.

Und das ist etwas, das man nicht nur zu dem Zeitpunkt angehen sollte, wenn man nach einer guten Idee sucht, sondern wenn man das Projekt bereits in Angriff genommen hat, muss der Unternehmer in vielen Fällen die täglichen Gelegenheiten wahrnehmen, die ihm helfen, es zu verwirklichen.

Aber Vorsicht, das Schwierige ist, dass diese Gelegenheiten von überall her kommen können, und obwohl er sich viele Wege vorstellen kann, muss er in der Lage sein, diejenigen zu erkennen, die ihn zu den Ergebnissen führen, die der Unternehmer erwartet, und diejenigen, die das nicht tun, um nicht in Situationen zu geraten, die er nicht will.

Kurzum, ein erfolgreicher Unternehmer muss nicht nur in der Lage sein, Chancen zu erkennen, sondern auch zu wissen, welche davon er nutzen kann, wobei er die Richtung berücksichtigen muss, in die sich sein Unternehmen entwickeln kann, nachdem er eine Entscheidung getroffen hat, die er für richtig hält.

In der Regel ergeben sich die Gelegenheiten daraus, dass man den Kunden zuhört, die Konkurrenz analysiert, Branchentrends beobachtet, herausfindet, was auf anderen Märkten oder in anderen Branchen funktioniert – alles, was man tut, kann einem die Gelegenheit bieten, einen Schritt weiter zu gehen.

Die Entwicklung einer unternehmerischen Denkweise ist wie ein Training im Fitnessstudio: Der Muskel wird größer, wenn er weiter trainiert wird, und erfolgreiche Unternehmer wissen das.

Sie müssen ihr unternehmerisches Denken weiterentwickeln, indem sie eine gesunde Routine für sich und ihr Unternehmen aufbauen.

Der Unternehmer plant, aber vor allem führt er aus

Es reicht nicht aus, eine Idee zu haben, und auch nicht, nur eine positive Einstellung zu haben.

Wenn Sie sich selbst dazu bringen, alles zu analysieren, was Ihnen durch den Kopf geht, werden Sie feststellen, dass einige dieser Dinge eine gute Idee für eine Unternehmung sein könnten… Aber was wird dann benötigt?

In der unternehmerischen Denkweise muss es etwas geben, das über die Idee hinausgeht, und es ist absolut notwendig, dass er/sie einen ganzen Plan entwirft, der ihm/ihr hilft, das, was in seinem/ihrem Kopf festgehalten wurde, in die Realität umzusetzen. Und genau hier scheitern viele.

Dies ist ein Punkt, der automatisch mit allem anderen zusammenhängt. Wenn zum Beispiel das Budget für die Finanzierung des Projekts nicht ausreicht, benutzt der Unternehmer dies nicht als Ausrede, sondern entwickelt einen Plan, den er ausführen kann, um die benötigten Mittel zu erhalten.

Oder wenn etwas nicht so gelaufen ist wie erwartet, muss der Unternehmer einen Geschäftsplan erstellen, der alle möglichen Ergebnisse (ob gut oder schlecht) berücksichtigt, und darauf aufbauend den unternehmerischen Prozess weiterführen.

Deshalb muss seine Mentalität in vielen Fällen den Tatsachen voraus sein.

Der Unternehmer plant, aber vor allem führt er aus, weil er weiß, dass es niemanden gibt, der die Aufgabe so gut erledigen kann wie er.

Und selbst wenn er ein Team hat, ist er immer noch dafür verantwortlich, dass das Projekt, das er durchführt, erfolgreich ist, weil es seine Vision ist.

Der Unternehmer weiß, dass Unternehmertum ein Marathon und kein Sprint ist.

Schließlich ist das Unternehmertum, wie viele andere Aspekte des Lebens auch, kein Wettlauf mit anderen, sondern ein Wettlauf mit sich selbst, bei dem man versucht, alle Hindernisse zu überwinden, die das Unternehmen zu Fall bringen könnten, ganz gleich, wie lange es dauert, bis der Erfolg des Unternehmers tatsächlich eintritt.

Das unternehmerische Denken muss darauf vorbereitet sein, dass der Erfolg entweder sehr schnell eintritt oder dass es lange dauert, bis er eintritt. Im letzteren Fall muss er oder sie auch stark genug sein, nicht aufzugeben und seine oder ihre Strategie weiter zu verbessern, wenn es nötig ist, um die gesetzten Ziele zu erreichen.

In vielen Fällen ist das erste Ziel, das Sie sich setzen, nicht unbedingt das endgültige. Vielleicht erreichen Sie es und stellen fest, dass es dahinter noch ein weiteres gibt. Als Unternehmer kann man sicher sein, wo man anfängt, aber nicht, wo man aufhört. Und es geht darum, die Dinge nicht enden zu lassen.

Wer sich entschließt, ein erfolgreiches Unternehmen zu gründen, und dabei der festen Überzeugung ist, dass er vom ersten Moment an bis in ein Jahr hinein den Erfolg haben wird, den er erwartet, läuft Gefahr, enttäuscht zu werden. Wenn dies der Fall ist, dann herzlichen Glückwunsch, wenn nicht, dann ist das nicht gleichbedeutend mit einem Misserfolg.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Gründung eines Unternehmens bedeutet, Tag für Tag Ziele zu erreichen, die letztendlich dazu führen werden, dass ein erfolgreicher Unternehmer zurückblicken und erkennen kann, wie weit er gekommen ist.

Porträt eines erfolgreichen Unternehmers in seinem Unternehmen

Wie kann man eine unternehmerische Denkweise entwickeln?

Unternehmerisches Denken bedeutet, in großen Dimensionen zu denken und große Träume zu verwirklichen.

Es geht darum, daran zu glauben, dass alles möglich ist, und es geht nicht nur darum, an sich selbst zu glauben, sondern auch darum, an seine Vision zu glauben. Sie müssen lernen, sich Ziele zu setzen und Pläne für deren Verwirklichung zu machen.

Zu den Eigenschaften eines Unternehmers gehört es, über den Tellerrand zu schauen und kreativ zu sein.

Sie müssen in der Lage sein, ein Problem zu erkennen, es zu analysieren und eine Lösung zu finden. Am besten lernt man diese Fähigkeit, indem man Fragen stellt, an die man noch nie gedacht hat.

Eine unternehmerische Einstellung bedeutet, eine Routine zu entwickeln, die Tag für Tag auf die Erreichung der Ziele hinarbeitet, die sicherstellen, dass das Geplante erreicht wird.

Mit kleinen Aufgaben zu beginnen, ist eine der besten Möglichkeiten, Disziplin aufzubauen.

Unternehmer müssen ausdauernd und diszipliniert sein, damit sie der Sache den gebührenden Respekt zollen können.

Am Anfang ist es sehr leicht, aus einem Projekt auszusteigen, da das Geschäft nicht solide ist, und wenn der Unternehmer nicht belastbar ist, wird er oder sie aufgeben und es beiseite lassen.

Die Praxis ist es, die eine unternehmerische Denkweise aufbauen und entwickeln wird.

Ja, es gibt Bücher, die erfolgreiche Unternehmer lesen, um von den Ideen anderer Unternehmer zu lernen, aber um wirklich unternehmerisch tätig zu sein, braucht man eine positive Einstellung und Durchhaltevermögen, um ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen.

Ist Unternehmertum eine Denkweise oder ein Prozess?

Ja, Unternehmertum ist eine Denkweise, die einen Prozess voraussetzt. Es ist nicht etwas, das man einfach durch die Lektüre eines Buches über Unternehmertum lernen kann oder das man in einem Geschäft kaufen kann.

Wenn Sie Ihr eigenes Unternehmen gründen wollen, müssen Sie unternehmerisch denken.

Unternehmertum bedeutet, die richtige Einstellung zu haben und die für die Führung eines erfolgreichen Unternehmens erforderlichen Fähigkeiten zu erkennen und zu entwickeln.

Entweder man hat es oder man hat es nicht, und es hat wenig Sinn, sich wie ein Unternehmer zu verhalten, wenn man keiner ist.

Am besten akzeptieren Sie einfach die Tatsache, dass das Unternehmertum Teil Ihrer Identität ist, und leben dann so, als wären Sie ein Unternehmer (oder tun zumindest so).

Unternehmer sind Menschen, die Chancen in Situationen sehen, in denen andere sie nicht sehen.

Der Unternehmergeist steckt in der Person, und sie wird ihre Persönlichkeit einbringen, um mit der Zeit ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen.

Im Laufe des unternehmerischen Prozesses muss der Unternehmer seine Einstellung beibehalten und Tag für Tag daran arbeiten, seine große Idee zu verwirklichen und sie in das Unternehmen oder die Organisation zu verwandeln, die er oder sie anstrebt.

Sie gehen Risiken ein und sind bereit, enorm viel Zeit und das nötige Geld zu investieren, um ihre Ideen zu verwirklichen.

Auch wenn Unternehmer den Wunsch haben, müssen sie nicht immer über die nötigen Fähigkeiten oder Ressourcen verfügen, um anfangs erfolgreich zu sein.

Mehr über das Entrepreneurial Ecosystem