Die Bedeutung der Führung in einem Unternehmen

Die Führung in einem Unternehmen ist der Faktor, der bestimmt, ob die gesetzten Ziele erreicht werden oder nicht. Und in manchen Fällen ist es auch das, was gegen schlechtes Management spielt.
Geschrieben von

Diese Beitrag ist auch verfügbar in: English Español Deutsch Italiano Português Français Русский

Carlos' Meinung -
Führen in einem Unternehmen.

Warum ist Führung in einem Unternehmen wichtig?

Ich denke, dass auch in jeder Art von Organisation die Führungskraft die Hauptperson sein sollte, die zeigt, wohin die Reise geht.

Wenn die Führungskraft nicht weiß, wohin das Unternehmen gehen soll, dann führt das zu einer Organisation, die ohne Seele agiert.

Zumindest glaube ich das.

Ich bin der Meinung, dass auch kleine Unternehmen einen Zweck und eine Mission haben sollten, und die Führungskraft sollte die erste sein, die daran glaubt.

Persönlich habe ich zwei verschiedene Arten von Führungskräften erlebt.

Im Familienunternehmen war ich der “Sohn des Inhabers”, und das fühlt sich eigentlich nicht wie Führung an.

Die Mitarbeiter haben die von mir erteilten Aufträge angenommen, aber nur, weil ich gerade der zweite im Bunde bin.

Es fühlt sich so an, als hätte ich ein Recht darauf, nur weil ich ein Familienmitglied bin, und nicht, weil ich tatsächlich eine Führungsposition verdient habe.

Im Gegensatz dazu war meine Erfahrung in Heilbronn völlig anders.

An der Universität und sogar auf Gemeindeebene wurde ich herum bekannt.

Ich hatte das Gefühl, dass ich mir die Wertschätzung, die Freundschaft und den Respekt der Menschen, die ich traf, durch mein Verhalten ihnen gegenüber verdient habe.

Beruflich habe ich nach 2 Jahren in der Hauptverwaltung von Bechtle das Gefühl, dass ich langsam auch innerhalb des Unternehmens bekannt werde.

Ich hatte keine direkte Management- oder Führungsposition inne, aber ich hatte das Gefühl, dass mich irgendwann einige Kollegen direkt baten, x Probleme zu lösen, für die ich eine Lösung finden konnte.

Ich denke schon, dass mir die Zeit in Heilbronn geholfen hat, mehr über mich selbst zu lernen, auch in Bezug auf die Menschen, die mich umgeben.

Ich weiß nicht, ob ich mich schon als vollwertige internationale Führungskraft bezeichnen kann, aber auf jeden Fall habe ich gelernt, auf jeden einzelnen Aspekt der verschiedenen Kulturen zu hören, was mir hilft, ein kulturelles Bewusstsein zu entwickeln.

Und diese Fähigkeiten werden mir helfen, eines Tages das Gefühl der Führung durch Abtretung hinter mir zu lassen und mehr zu einer Führung durch Transformation überzugehen.

Was sind die Merkmale von Führung?

Die Führung in einem Unternehmen ist der Faktor, der bestimmt, ob die gesetzten Ziele erreicht werden oder nicht.

Und in manchen Fällen ist es auch das, was gegen schlechtes Management eine Rolle spielt.

Wenn wir die Eigenschaften einer Führungspersönlichkeit entwickeln, werden wir zu jener Figur, die nicht nur in der Lage ist, allein voranzukommen, sondern auch diejenigen, die ihr unterstellt sind, zu fördern.

Um dies zu tun, möchten Sie sich vielleicht darüber informieren:

Innovation

Innovativ zu sein, ist angesichts der sich ändernden Anforderungen der Umwelt von entscheidender Bedeutung.

Dies ist ein Aspekt, der nicht nur für den Erfolg, sondern auch für das Überleben des Unternehmens selbst wichtig ist.

In ihr ruht die Hoffnung, die Herausforderungen zu lösen, die das Geschäft heute bewegen, denn es wird erwartet, dass eine Führungspersönlichkeit ständig auf der Suche nach neuen und besseren Wegen ist, Dinge zu tun.

Kommunikationsfähigkeit

Es reicht nicht aus, zu wissen, wie man rechtzeitig Informationen gibt; man muss auch lernen, wie man zuhört.

Das Verstehen Ihres Teams sollte immer Priorität haben, denn es gibt keinen besseren Weg, ihr Vertrauen zu gewinnen und Ihre Glaubwürdigkeit bei ihnen zu erhöhen.

Wissen, wie man sich an Veränderungen anpasst

Eine der Eigenschaften von Führungskräften, die sie von allen anderen unterscheidet, ist die Fähigkeit, sich an Veränderungen anzupassen.

Dies muss sowohl für die verschiedenen Situationen gelten, die auftreten können, als auch für die verschiedenen Personen, die Teil ihres Teams sein können.

Von einer Führungskraft wird nicht nur erwartet, dass sie sich anpasst, sondern auch, dass sie in der Lage ist, die Umstände zu verstehen, damit sie die richtigen Entscheidungen treffen kann.

So können sie inmitten der Lawine von Ereignissen, die sie oft umgeben, die bestmöglichen Lösungen anbieten.

Engagiert sein

Die beste Zeit für eine Führungskraft, ihr Engagement und ihren Mut zu testen, ist durch Widrigkeiten.

Dies sind Zeiten, in denen ihre Loyalität gegenüber dem Unternehmen auf die Probe gestellt wird, obwohl es mehr als eine Möglichkeit gibt, diese Eigenschaft auszudrücken.

Sie können zum Beispiel an die Verpflichtung denken, ihre Projekte nicht aufzugeben, unabhängig davon, ob Sie sich in guten oder schlechten Zeiten befinden, oder die Verpflichtung, ein Team effektiv zu führen, sollte auch als Verpflichtung gegenüber den Kunden gedacht werden, Produkte oder Dienstleistungen von Wert anzubieten, unter anderem.

Widerstandsfähigkeit

Die Führung lässt nicht zu, dass die Tatsache, dass es Probleme gibt, die Arbeit behindert.

Deshalb ist es wichtig, dass man die Folgen gut bewältigen kann.

Eine Führungskraft muss die ungünstigsten Umstände ihres Handelns überwinden und sich von ihnen erholen.

Leidenschaft zu motivieren und zu inspirieren

Die Eigenschaften einer Führungspersönlichkeit beruhen auch darauf, dass eine Führungspersönlichkeit lieben muss, was sie tut, wissen muss, dass Erfolg nicht von alleine kommt, und dass sie immer ihr Bestes mit ihrem ganzen Willen geben muss.

Diese Eigenschaft wird als Aufforderung verstanden, mit gutem Beispiel voranzugehen und so zu motivieren und zu inspirieren.

Das Gehalt allein kann kein Motiv sein, und es reicht definitiv nicht aus, um menschliche Talente zu binden.

Der Leiter ist grundlegend, um seine Mitarbeiter zum Bleiben zu motivieren.

Agilität und Flexibilität

Es wird erwartet, dem Markt immer einen Schritt voraus zu sein, ständig zu erforschen, was die zukünftigen Trends sein werden und die Fähigkeiten zu erlernen, die notwendig werden, um sich an das, was kommt, anzupassen.

Auf der anderen Seite muss man sich bewusst sein, dass sich die Welt immer um uns herum bewegen wird.

Stillstand ist ein Fehler, der dazu führen kann, dass viele Chancen ungenutzt bleiben. Deshalb ist Flexibilität bei der Aufnahme neuer Ideen angebracht, um mehr Türen zu öffnen und mehr Erfolg zu bringen.

Was ist Führung in einem Unternehmen?

Wenn wir uns die Definition von Führung in einem Unternehmen genau ansehen, dann werden wir feststellen, dass dies etwas über die Fähigkeit aussagt, die ein Chef hat, wenn er sein Team beeinflusst und es so führt, dass es sich für die übergeordneten Ziele einsetzt, die aufgestellt wurden.

Diese Art von Figur hat ein klares Ziel, und das ist, in der Lage zu sein, jeden einzelnen der Vorteile zu maximieren und auf diese Weise die gesetzten Ziele zu erreichen, und das ist etwas, das, wenn es aufgrund aller oben erwähnten Eigenschaften, die sie besitzen oder entwickeln, erreicht werden kann.

Es ist jedoch zu beachten, dass nicht alle Formen der Führung für alle existierenden Unternehmenstypen oder die unterschiedlichen Profile der Mitarbeiter, die in ihnen zu finden sind, geeignet sind.

Aber das werden wir etwas später in diesem Artikel klären.

Was wir jetzt schon sagen können, ist, dass der Einfluss von guter oder schlechter Führung einen direkten Einfluss auf die Leistung des Unternehmens haben wird.

Und deshalb sehen wir Fälle, in denen ein Unternehmen, mit dem es bergab ging, sich auf wundersame Weise zu bessern beginnt, wenn das Topmanagement abgelöst wird.

Was ist positive und negative Unternehmensführung?

Wenn Sie sich fragen, was eine positive Unternehmensführung ist, können wir Ihnen eine verallgemeinerte Idee geben, denn eine Art der Führung wird dann als solche angesehen, wenn sie an die Ideale und die Philosophie der Gruppe angepasst ist, also Hand in Hand mit ihnen arbeitet.

Diese als gut empfundene Führung kann sich in einer höheren Leistungsfähigkeit zur Erfüllung der Aufgaben, ehrlich motivierten Mitarbeitern und sogar einer höheren Wettbewerbsfähigkeit niederschlagen. Wenn wir die Summe aller oben genannten Faktoren bilden, dann werden wir feststellen, dass das Ergebnis nichts anderes als erhöhte Gewinne ist.

Um nun zu wissen, was negative Unternehmensführung ist, und um sie rechtzeitig zu erkennen, könnten wir einfach sagen, dass sie vorliegt, wenn es große Schwierigkeiten gibt, die Ziele zu erreichen, die sich das Unternehmen gesetzt hat.

Dies würde zu einem schlechten Arbeitsklima führen, was wiederum eine Verschlechterung des Firmenimages zur Folge hätte, was wiederum zu einem Umsatzrückgang führen würde, was eines der Hauptanzeichen dafür sein kann, dass die Befehlshierarchie ihre Aufgaben nicht so erfüllt, wie sie sollte.

Führungstypen

Lassen Sie uns zunächst ein wenig darüber sprechen, wie man zwischen den verschiedenen Arten der Führung wählen kann.

Dazu ist es notwendig zu wissen, welche Eigenschaften die Mitarbeiter haben, und sich auch auf die Werte des Unternehmens einzustellen, in dem die Führungsrolle ausgeübt werden soll.

Es ist auch notwendig, den wirtschaftlichen Moment zu berücksichtigen, in dem sich die Gruppe befindet.

Manche Führungskräfte erzielen bessere Ergebnisse, wenn sie sich in stabilen Situationen befinden, während andere bei solchen Gelegenheiten nützlicher sind, bei denen man sagen könnte, dass sie sich in einer Krise befinden.

Ebenso ist es möglich, innerhalb der gleichen Unternehmenshierarchie mit verschiedenen Arten von Führung zu koexistieren.

In manchen Fällen liegt der Schlüssel zur Maximierung der Produktivität in der Kombination der verschiedenen Arten, ein Unternehmen zu führen, so dass sich nicht alles flach anfühlt.

Hier wird es sehr wichtig, welche Arten von Führungskräften es gibt und welche für die verschiedenen Situationen, die auftreten können, am besten geeignet sind.

Sie haben alle ihre Vor- und Nachteile, also wählen Sie diejenige, die am besten zu Ihren Mitarbeitern, Ihrer Geschäftsphilosophie und Ihrer wirtschaftlichen Situation passt:

Transformationale Führung

Diese Art von Führungskraft konzentriert sich in erster Linie auf das Humankapital.

Für ihn kann die Transformation eines Unternehmens nur durch seine Mitarbeiter erreicht werden.

Deshalb ist er für die ständige Kommunikation mit seiner Gruppe verantwortlich, damit er Ideen gegenüberstellen und Strategien festlegen kann.

Das ist ein Typ von Chef, der wissen muss, wie er seine Mitarbeiter motivieren und auch anspornen kann, das gute Tempo beizubehalten.

Außerdem weiß er, wie er sie belohnen muss, damit er das Beste aus ihrer Kreativität und ihrer Produktivität herausholen kann.

Allerdings konzentriert sich dieser Typus von Führungskraft auf immaterielle Qualitäten (z. B. Ideen, Werte usw.), was sich letztlich auch negativ auf das Arbeitsumfeld auswirken kann.

Nicht alles kann so perfekt sein, wie es dargestellt wird!

Die negative Seite dieser Art der Führung liegt darin, dass sie in der Regel in Krisenmomenten nicht zu empfehlen ist, da die Art und Weise, wie die Gruppe geführt wird, es unmöglich macht, schnell Ergebnisse zu erzielen.

Autokratische Führung

Sie konzentriert die gesamte Macht in einer einzigen Führungskraft und lässt keinen Raum für die Berücksichtigung der Meinungen von Untergebenen.

Die Hierarchie ist in diesem Fall starr und die Kommunikation ist unidirektional: Die Mitarbeiter erhalten Befehle und befolgen sie, ohne Mitspracherecht zu haben.

Diese Art von Führungskraft ist am nützlichsten, wenn schnelle Entscheidungen getroffen werden müssen, bei denen nur der Chef entscheiden kann, was zu tun ist.

Das ist aber auch der Grund, warum sich Mitarbeiter dadurch unterbewertet und unengagiert für die Zukunft des jeweiligen Unternehmens fühlen können.

Diese Art der Führung wird in modernen Unternehmen immer seltener eingesetzt.

Heutzutage ist es das Ziel, Mitarbeiter zu engagieren und zu binden, da man weiß, dass sie auf diese Weise viel produktiver sind.

Eine starre Führungskraft kann heute mit den Werten eines jeden Unternehmens kollidieren.

Demokratische Führung

Hier wird in der Regel die Beteiligung aller Mitarbeiter gesucht, wenn es um die Entscheidungsfindung geht.

Es gibt einen ständigen Dialog zwischen allen Mitgliedern der Arbeitsgruppe.

Es liegt aber immer noch in der Hand des Chefs, die Entscheidung zu treffen, die den Kurs des Unternehmens bestimmen wird.

Der große Vorteil der demokratischen Führung liegt darin, dass sich die Mitarbeiter mehr mit dem Unternehmen verbunden fühlen, was automatisch ihr Engagement und ihre Produktivität erhöht.

Es hilft auch, Innovation und Kreativität seitens der Gruppe zu fördern.

Auf der negativen Seite können wir vielleicht darauf hinweisen, dass bei einer großen Vielfalt an Meinungen die Möglichkeit besteht, dass sich die Entscheidungsfindung verlangsamt, so dass dieser Typ von Chef seine Ziele etwas langsamer erreichen kann.

Abgesehen davon ist es extrem wichtig, dass der Leiter in diesem Fall eine Person ist, die eine große Fähigkeit hat, andere zu motivieren, so dass er die Stimmung in seinem Team hochhalten kann und dass es ihnen nichts ausmacht, zusammenarbeiten zu müssen.

Transaktionale Führung

Diese Art der Führung basiert auf den Transaktionen, die zwischen dem Top-Management und dem Rest der Belegschaft bestehen.

Das heißt, die Arbeiter erhalten hier eine Art Preis oder Belohnung als eine Form der Entschädigung jedes Mal, wenn sie es als Gruppe schaffen, einige der gesetzten Ziele zu erreichen.

Da wir wissen, dass das Thema Belohnungen besonders Ihre Aufmerksamkeit erregt hat, stellen wir klar, dass sie gegeben werden, damit die Mitarbeiter eine größere Motivation haben, hart zu arbeiten.

Die Führungskräfte ihrerseits müssen diese Art der Führung auch als Vorteil sehen, da sie nicht nur mehr in ihre Mitarbeiter investieren, um ihnen diese Belohnung zukommen zu lassen, sondern auch alle von ihnen gestellten Aufgaben korrekt und rechtzeitig erledigt bekommen.

Mehr über Leadership.