5 Tipps zur Optimierung von Core Web Vitals in WordPress

Dies sind die neuen Page Experience-Metriken des Branchenriesen Google, mit denen es möglich ist, die Erfahrung der Besucher auf Seiten zu quantifizieren und zu verbessern.

Lernen Sie die besten Alternativen kennen, um Core Web Vitals zu optimieren und eine positive Interaktion zwischen Erstellern und Nutzern zu erreichen.

5 Tipps zur Optimierung von Core Web Vitals in WordPress
Geschrieben von

Diese Beitrag ist auch verfügbar in: English Español Deutsch Français 日本語

Inhaltsangabe

Core Web Vitals

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei den Core Web Vitals um SEO-Seitenerfahrungsmetriken für Websites und natürlich WordPress-Benutzer, die die Erfahrung derjenigen, die ihre Websites im Internet besuchen, verbessern möchten.

Diese Metriken basieren auf 3 Schlüsseldaten zur Quantifizierung der Erfahrungen:

  • Largest Contentful Paint. Die Metrik Largest Contentful Paint (LCP) gibt die Renderzeit des größten im Viewport sichtbaren Bild- oder Textblocks an, relativ zum Zeitpunkt des ersten Ladevorgangs der Seite.
  • First Input Delay. FID misst die Zeit von der ersten Interaktion eines Benutzers mit einer Seite (d. h. wenn er auf einen Link klickt, auf eine Schaltfläche tippt oder ein benutzerdefiniertes, JavaScript-gesteuertes Steuerelement verwendet) bis zu dem Zeitpunkt, an dem der Browser tatsächlich in der Lage ist, mit der Verarbeitung von Event-Handlern als Reaktion auf diese Interaktion zu beginnen.
  • Cumulative Layout Shift. CLS ist ein Maß für den größten Ausbruch von Layoutverschiebungen bei jeder unerwarteten Layoutverschiebung, die während der gesamten Lebensdauer einer Seite auftritt.

Diese Metriken haben ein Bewertungsperzentil von 75 %, wobei berücksichtigt wird, dass dieser Prozentsatz der Besuche derjenige ist, der die besten Werte erreichen sollte, um davon auszugehen, dass die Strategien zur Optimierung von Core Web Vitals wirksam waren.

Die Kerndaten von Web Vitals umfassen hauptsächlich Zugriffe von mobilen Geräten, um die Erfahrung zu quantifizieren; sie können jedoch auch auf PCs verwendet werden.

Durch die Optimierung von Core Web Vitals können Sie die Ergebnisse der Google Search Console verbessern, einem weiteren Tool, mit dem es möglich ist, Fehler zu identifizieren und die auftretenden Probleme zu lösen, so dass Ihre Website unter den ersten Plätzen in dieser Suchmaschine positioniert werden kann.

Pagespeed-cloudways-vultr-high-frequency-june-2021

Warum werden Core Web Vitals für SEO immer wichtiger?

Die Metriken, die durch die Optimierung von Core Web Vitals ab Mitte 2021 gewonnen werden, gelten als gewichtiger Faktor, wenn es um das Ranking und die Platzierung von Websites in SEO-Positionen geht.

Dies bedeutet, dass Google die Core Web Vitals Metriken für das Ranking von Websites berücksichtigen wird, so dass die Relevanz dieses Tools für SEO mehr als offensichtlich ist.

Wenn Sie ein WordPress-Benutzer sind und Ihre SEO-Positionierung verbessern möchten, ist die Optimierung von Core Web Vitals die beste Alternative.

Dies bedeutet, dass Google ab Mai 2021 nicht nur den Inhalt der Seiten für die Positionierung berücksichtigen wird, sondern auch die technischen Aspekte der Suchmaschinenoptimierung im Hinblick auf die Nutzererfahrung auf der Website.

5 Tipps zur Optimierung von Core Web Vitals

Dies sind nützliche Tipps, die Sie berücksichtigen können, um die Core Web Vitals zu optimieren und die Positionierung Ihrer Website zu verbessern.

Tipp 1: Verbessern Sie Ihr Hosting

Die Verbesserung Ihres Hostings ist eine der Strategien, die Sie zur Optimierung von Core Web Vitals einsetzen können, da die Antwortzeit des Servers und damit die Ladegeschwindigkeit Ihrer Website davon abhängt.

Einige Managed-Hosting-Plattformen, wie z. B. Cloudways, können Ihrer Website eine hohe Ladegeschwindigkeit verleihen und so ihre SEO-Positionierung verbessern.

Denken Sie daran, dass die Ladegeschwindigkeit zu einem großen Teil von dem Server abhängt, auf dem Ihre Website gehostet wird.

Tipp 2: Zu WebP-Bildern wechseln

Nahaufnahme einer Frau, die einen Laptop benutzt und daran arbeitet

Das WebP-Format ist eine Art von Bild, das Google seinen Nutzern zur Verfügung stellt. Es wird in komprimierter Form dargestellt, wodurch es weniger schwer ist, aber die gleiche Qualität wie JPEG hat.

Wenn Sie die Bilder auf Ihrer Website in das WebP-Format umwandeln, können Sie die Ladegeschwindigkeit verbessern und die Interaktion des Benutzers mit den Seiten optimieren, ohne die Qualität der Bilder zu beeinträchtigen.

Die Optimierung von Core Web Vitals erfordert eine Verbesserung der Nutzererfahrung, und die Ladegeschwindigkeit ist ein Teil davon, weshalb sie zu den in der Quantifizierung berücksichtigten Metriken gehört.

Es gibt Plugins wie ShortPixel, die Bildoptimierung und Bildkonvertierung in WebP unterstützen.

Tipp 3: Optimieren Sie mit WP Rocket

WP Rocket

WP Rocket ist ein Caching-Plugin, mit dem Sie Core Web Vitals durch Komprimierung des Codes optimieren können, ohne dass Sie ein Experte auf dem Gebiet der Programmierung sein müssen.

Mit diesem Plugin wird Ihre Website in kurzer Zeit optimiert, Sie werden mehr Chancen haben, die Besucherzahlen zu erhöhen und dank der Verbesserung der Metriken wird sich Ihre Positionierung verbessern.

Tipp 4: Statische Inhalte mit Statically bereitstellen

Statisch

Es gibt einige Assets auf einer Website, die statisch sind, wie z.B. das Logo oder sogar das Favicon, und die Beschleunigung mit Statically ist eine ausgezeichnete Alternative.

Statically ist ein Plugin, mit dem Sie diese Art von festen Inhalten auf Ihrer Website beschleunigen können, was die Ladegeschwindigkeit erhöht und zur Optimierung der Core Web Vitals beiträgt.

Tipp 5: Verwenden Sie mit AssetCleanup nur die notwendigen Ressourcen

Asset-CleanUp

Zusätzlich zu einem Cache-Plugin ist es ratsam, auf Ihrer Website ein weiteres zu installieren, das für die Entfernung aller unnötigen Elemente der Seiten verantwortlich ist, damit die Ladegeschwindigkeit nicht beeinträchtigt wird und die Nutzer auf der Website bleiben.

AssetCleanup ist ein WordPress-Plugin, das sich um die Entfernung unnötiger Elemente auf Websites kümmert, so dass Sie die Ladezeit reduzieren können, indem Sie nur das Nötigste übrig lassen.

Ein Beispiel dafür, was AssetCleanup tun kann, sind die Formulare, die CSS- und JS-Dateien verwenden, die eigentlich nicht notwendig sind, außer auf der Kontaktseite.

Mit diesem Plugin können Sie daher verhindern, dass diese Dateien auf den übrigen Seiten Ihrer Website geladen werden, was die Ladegeschwindigkeit erheblich verbessert und somit die Core Web Vitals optimiert.

Mit AssetCleanup ist es auch möglich, HTML-Code zu reduzieren, unnötige Links zu entfernen und vieles mehr.

Um Ihre Website wettbewerbsfähig zu halten und ihre Positionierung zu verbessern, ist es wichtig, dass die Nutzer beim Aufruf der Seite die bestmögliche Erfahrung machen.

Dabei hat Google die von Core Web Vitals bereitgestellten Metriken als einen gewichtigen Faktor betrachtet, so dass ihre Optimierung von grundlegender Bedeutung ist.

Wenn Sie diese 5 Tipps zur Optimierung von Core Web Vitals auf Ihrer Website umsetzen, können Sie sicherstellen, dass Google Ihre Seite auf den ersten Plätzen der Positionierung berücksichtigt.

Zusätzliche Empfehlung zur Optimierung von Core Web Vitals

Wenn Sie es immer noch selbst versuchen und es nicht schaffen, Ihre Page Speed Insights zu verbessern und Ihre Core Web Vitals zu optimieren, dann sollten Sie zusätzliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Es gibt mehrere Fiverr Freelancer, die Ihre Core Web Vitals verbessern können.

Rehmat war der Freelancer, der dieser Website geholfen hat, ihre Geschwindigkeit zu verbessern: https://fvrr.co/3pDuhWJ

Oder Sie können auch nach anderen Freiberuflern suchen, die zentrale Webvitalien optimieren.

Core Web Vitals Ergebnisse Monate nach der Optimierung

Mehr über SEO.